Entdecke jetzt mein neustes Buch!

Leb deinen Traum

Was verstehen wir unter Träumen?

Träume sind Visionen, die wir in der Zukunft sehen. Mit Träumen ziehen wir unsere Energie in eine positive Richtung.

Wir verspüren Freude bei dem Gedanken an unseren Traum.

Wir entwickeln Leidenschaft, weil wir in einer Sache nicht nur aufgehen, sondern auch besser werden wollen, als wir es gerade sind, damit wir unserem Traum näher kommen.

Träume können die ganze Welt verändern.

Träume können aber auch nur deine kleine Welt verändern.

Träume fragen nicht danach, wieviel sie verändern, aber Träume verändern definitiv.

Träume sind wie Sterne am Himmel - manchmal so weit weg und uns doch so nah

Wie kann ich es schaffen, meinen Traum zu leben?

Finde heraus, ob die Strahlkraft deines Traumes stark genug ist.

Frage dich, dein Innerstes, ob du es wirklich -wirkllich willst.

Wenn du es wirklich möchtest, dann fang einfach damit an.

Hab Spaß auf dem Weg und gib nicht auf. Nicht, wenn du von ganzem Herzen dafür brennst. Dann ist Aufgeben sowieso keine Option.

Oft stehen wir uns mit unseren Glaubenssätzen selbst im Weg.

  • Ich bin nicht gut genug
  • Warum sollte gerade ich das schaffen?
  • Andere sind viel besser
  • Ich kann das nicht

Streiche diese Sätze auf deinem Weg zu deinem Traum!

NIcht selten versucht auch dein Umfeld, dir deinen Traum auszureden. Jedoch nur, weil sie ihre eigene Begrenzung leben und glauben.

Für dich müssen diese Begrenzungen nicht gelten. Du kannst groß denken, wenn du es möchtest.

Lasse dich inspirieren von Personen, die für ihren Traum losgegangen sind und ihn heute leben.
Diese Geschichten sind meist hochspannend und du wirst feststellen, dass niemand ohne Hürden durchgegangen ist.
Doch gerade die Herausforderungen machen dich stark im Leben.

 

Wie schaffen wir es, dass auch unsere Kinder an ihre Träume glauben?

Wir können unsere Kinder darin bestärken, dass wir an sie glauben.

Wir können es ihnen vorleben, indem wir unsere Träume leben.

Wenn wir für unsere Träume losgehen und nicht aufgeben.

Wenn wir unseren Kindern vermitteln –

  • Du bist gut genug
  • Du schaffst das
  • Du kannst alles schaffen, was du willst
  • Glaub an dich

 

Kinder brauchen Zeit und Raum, um herauszufinden, was sie wirklich wollen.

Sie können sich fragen:

- was macht mich glücklich?

- was macht mir Spaß?

- was möchte ich noch ausprobieren?

Stelle deinem Kind diese Fragen. Beobachte dein Kind. Du siehst dann oft ganz genau, für was es gerade brennt. Unterstütze es dabei, so gut du kannst.

 

Wenn es keine Träume mehr gibt, stirbt auch die Hoffnung und die Freude am Leben

Lasst uns losgehen und unsere Träume leben.

In meinem Shop findest du übrigens Poster für dich oder dein Kind mit positiven Glaubenssätzen. Zum immer wieder gemeinsam aufsagen, als Gute - Nacht - Ritual.

Als Blickfang für dein Wohnzimmer, für dein Klassenzimmer oder das Kinderzimmer.

Veröffentlicht am: 
12/10/2020
Autor:
Antje Wäschle